Instandsetzung
ARGENBRÜCKE HARPRECHTS

ECKDATEN

Auftraggeber:  Gemeinde Argenbühl
Maßnahme: Instandsetzung Brücke
Baujahr: 2010
Aufgabenstellung: Begutachtung, Planung, Umsetzung
Größe: 160 m²
Bearbeitungszeitraum: 2010
Bausumme: ca. 140.000 €, netto

DAS PROJEKT

Im Jahre 2009 wurden betontechnologische Untersuchungen durchgeführt, um den Ist-Zustand der Argenbrücke feststellen zu können. Die Geländer der Brücke entsprachen nicht mehr den geltenden Vorschriften und waren in einem schlechten Zustand. Der Fahrbahnbelag war stark verschlissen und während der Nutzungszeit wurde Tausalz in den Beton des Überbaus eingetragen.

2010 folgte daraufhin die Instandsetzung der Argenbrücke. An den geschädigten Bereichen des Überbaus wurden Betoninstandsetzungsmaßnahmen durchgeführt. Chloridhaltiger Beton wurde abgetragen, freiliegender Bewehrungsstahl geschützt und die Ausbruchsstellen mittels Instandsetzungsbeton/-mörtel reprofiliert. Die Kappen wurden abgeschnitten und neu betoniert. Als Absturzsicherung wurden neue Füllstabgeländer hergestellt. Durch das Applizieren einer neuen Abdichtung in Verbindung mit einer Schutz- und Deckschicht aus Gussasphalt wird der Beton des Überbaus zukünftig vor Tausalzeintragung und Witterungseinflüssen geschützt.