Instandsetzung
REGENFANGBECKEN KLÄRANLAGE LEUTKIRCH

ECKDATEN

Auftraggeber:  Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu
Maßnahme: Instandsetzung Regenfangbecken
Baujahr: 1962
Aufgabenstellung: Begutachtung, Planung, Umsetzung
Größe: 550 m²
Bearbeitungszeitraum: 2008-2009
Bausumme: ca. 190.000 €, netto

DAS PROJEKT

Um den Ist-Zusand des Regenfangbeckens der Kläranlage Leutkirch festzustellen, wurden betontechnologische Untersuchungen im November 2008 durchgeführt. 2009 fanden umfangreiche Instandsetzungsarbeiten statt.

Die Beckensohle war mit einem circa 40 mm starken Estrich ausgekleidet. Dieser lag stellenweise hohl. Die vorhandenen Fugen waren deutlich geschädigt. An den Beckenwänden waren Abplatzungen und Fehlstellen, trockene als auch wasserführende Risse sowie beschädigte Fugenflanken vorhanden. Die Mauerkronen zeigten ebenfalls Abplatzungen. Stellenweise lag eine Betonunterdeckung vor.

Der vorhandene Estrich wurde entfernt und durch das Aufbringen eines Betons nach DIN 1045 ersetzt. Die Fugendichtstoffe wurden vorab entfernt und im Anschluss mittels Kompressionsdichtprofil ausgebildet. Die vorhandenen Fehlstellen an der Beckenwand wurden nach vorheriger Untergrundvorbehandlung verschlossen. Die Dauerhaftigkeit der Bewehrung wurde durch das Aufbringen von Spritzbeton sichergestellt. Die Mauerkronen wurden abgenommen und ersetzt durch ein neues Ortbetonauflager mittels Beton nach DIN 1045 unter besonderer Beachtung der DIN 19 569.